Miteinander der Generationen PDF Drucken E-Mail

  

 Die Arbeitsgruppe „Miteinander der Generationen“ tagt jeden 2. Dienstag im Monat in den Räumen des Diakonischen Werkes, Stiftsfreiheit 14.

MiteinanderderGenerationen400x 

Bereits laufende Projekte der Arbeitsgruppe sind der „Kaffeetreff“, der „Spieleabend“, die „Junioruniversität“ und das „Erlesenes Bad Gandersheim“.

Außerdem engagierte sich die Gruppe im Rahmen des Ferienpasses 2009 und beim Weltkindertag 2009.

 

LaughingBeteiligung beim Ferienpass 2010Smile

Am Montag, 05.07.2010 trugen mit Begeisterung neun Mädchen und ein Junge INKA-Farben mit Schwämmchen auf Teile aus Ton und beklebten sie anschließend mit Wachsbildchen. Der Bastelkurs wurde im Rahmen der Ferienpassaktionen von Frau Erika Lange durchgeführt. Dabei halfen Frau I. Frei und Herr W. Hermes.

Hier einige Fotos der Aktion:

ferienpass 2010 2cimg4459

 

ferienpass 1 cimg4460

 

 ferienpass 3 cimg4461

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Weltkindertag im  September 2010

Die Arbeitsgruppe "Miteinander der Generationen" beteiligte sich beim Weltkindertag  mit einem

 SmileBarfuß-Tast-ParcourSmile

Am Sonntag,19.Sept. 2010, halfen Frau S.Gelück und Herr W. Hermes vom „Bündnis für Familie“ Kindern, die mit verbundenen Augen verschiedene Untergründe ertasten und erraten sollten.

 bfa weltkindertag1bfa weltkindertag3

 

Interessante Vortragsreise zu den Sternen -  März 2011 Smile

Im Namen von Bündnis für Familie begrüßte Herr W. Hermes die zehn erwachsenen Teilnehmer beim interessanten Vortrag von Herrn Rudolf A. Hillebrecht und Herrn Schmittmann am Freitag,25. März in der Grundschule.

Zunächst lösten die Teilnehmer ein Quiz, bei dem die 8 Planeten des inneren und äußeren Sonnensystems nach Entfernung zur Sonne und der Größe nach zu ordnen waren.

Nach dem Quiz wurde ein Video vom Mars mit Vulkanen, Kraterlandschaften, ausgetrockneten Flussläufen und Sandstürmen (Wasser von unterirdischem Eis) gezeigt.

Danach wurde von den Planeten, die keine feste Oberfläche , sondern eine gigantische Gashülle besitzen, ein Animationsvideo gezeigt.

Im sogenannten optischen Teil bekamen die Teilnehmer Informationen über Linsen, Galilei-Fernrohr, Teleskopen mit Okularen usw.  Informationen mit guten Tipps für den Kauf solcher Instrumente.

Nach zwei Stunden Theorie sollte eine praktische Demo in der geöffneten Sternwarte von Herrn R.A. Hillebrecht erfolgen. Da der Himmel total bewölkt war, wurden dort zunächst die komplizierten Gerätschaften mit azimutaler und parallaktischer Montierung und Computerunterstützung erklärt . Dann wurden eigene Fotos von Planeten und der Raumfähre ISS mit genauen Details auf einem Laptop von Herrn Schmittmann  gezeigt.

Erst nach vier Stunden gingen die Teilnehmer mit vielen neuen Informationen und Anregungen nach Hause.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 08. April 2011 um 17:08 Uhr